VIA e. V. bei Facebook besuchen:
facebook

VIA e. V. ist bei QUIFD zertifiziert für die Durchführung von Freiwilligendiensten:

Die Freiwilligendienste werden gefördert von:






 

VIA e. V. ist Kooperationspartner von:


 

VIA e. V. ist Mitglied bei:


Freiwilligendienst in Europa

Junge Erwachsene aus Deutschland, die sich über den Freiwilligendienst im europäischen Ausland informieren möchten, finden in diesem Text die wichtigsten Hinweise.

Kurze Programm-Beschreibung
Wo wird man eingesetzt?
Was tut man als Freiwillige/r?
Was geschieht, nachdem man sich beworben hat?
Resümee
Weitere Informationen und Anmeldung

Für eine Ausreise im Sommer 2017 gibt es noch wenige Restplätze im Rahmen des Europäischen Freiwilligendienstes, bei Interesse bitte umgehend anmelden.

Anmeldungen für eine Ausreise ab Sommer 2018 bis zum 30.11.2017.

 

Kurze Programm-Beschreibung

Wir können Teilnehmer/innen in freiwillige soziale Dienste nach Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien und in andere Länder der Europäischen Union vermitteln. Die Anzahl der Plätze im ökologischen und kulturellen Bereich sind verhältnismäßig gering und beinhalten i.d.R. auch eine soziale Komponente.

Wir vermitteln auch Freiwillige in Nordamerika, Neuseeland und Australien sowie in Lateinamerika, Afrika und Asien.

Die Dauer des Freiwilligendienstes beträgt zwischen 6 und 12 Monaten. Für Vermittlungen nach Großbritannien und Irland erwarten die Partnerprojekte eine Aufenthaltsdauer von mindestens 9 Monaten. Von den aufnehmenden Einrichtungen wird freie Unterkunft und Verpflegung gestellt sowie ein Taschengeld gezahlt.

Bei Dienstbeginn im Ausland musst du mindestens 18 Jahre und höchstens 30 Jahre alt sein.

 

Wo wird man eingesetzt?

Wir arbeiten in den genannten Ländern mit Organisationen zusammen, die Hilfestellungen im sozialen Bereich geben. Einsatzgebiete können sein:

- Arbeit mit Menschen mit körperlichen und / oder geistigen Behinderungen
- Arbeit mit Menschen ohne Obdach
- Arbeit mit Suchtkranken
- Arbeit mit älteren Menschen
- Betreuung von Kindern in Einrichtungen und / oder in der freien Jugendarbeit

Wer einen Freiwilligendienst leisten möchte, sollte grundsätzlich bereit sein, in verschiedenen Bereichen eingesetzt zu werden.

 

Was tut man als Freiwillige/r?

Kurz gesagt: Man hilft anderen Menschen, ohne ein Gehalt dafür zu bekommen. Freiwillige übernehmen Verantwortung und helfen Menschen aller Altersstufen und aus allen gesellschaftlichen Schichten. Als Freiwillige/r kann man seine Fähig­keiten ausprobieren und neue entwickeln, sich selber in meist unbekannten Situationen testen und helfen, Dinge zu ändern. Dabei sind die Ideen und Erfahrungen der Freiwilligen ebenso wertvoll für ein Projekt wie die Zeit und Hilfe, die man zur Verfügung stellt.

Generell ist ein Freiwilligendienst als Lern- und Bildungsdienst gedacht, er ermöglicht eine ggf. erste Arbeitswelterfahrung und kann als Chance einer beruflichen Orientierung dienen.

 

Was geschieht, nachdem man sich beworben hat?

Nachdem deine Bewerbung bei uns eingegangen ist, werden wir weitere Vermittlungsschritte einleiten. Diese können sowohl in Form von Telefonaten als auch Fragebögen zu Vermittlungswünschen oder persönlichen Vorstellungsgesprächen erfolgen. Sie unterscheiden sich voneinander, je nachdem für welche Länder und welches Programm du dich angemeldet hast.

Grundsätzlich gilt: Je mehr wir über dich als Bewerber/in wissen und je flexibler du bist, umso leichter wird es sein, einen passenden Platz zu finden.

Wir versuchen, dich dorthin zu vermitteln, wo deine Hilfe am meisten gebraucht wird und wohin deine Kenntnisse und Interessen am besten passen.

Für die Vermittlung nach Europa gibt es zwei Förderprogramme:

Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD), Förderprogramm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Der IJFD ermöglicht jungen Menschen, einen freiwilligen Dienst im Ausland zu leisten und dadurch interkulturelle, gesellschaftspolitische und persönliche Erfahrungen in einer anderen Kultur zu sammeln.

Europäischer Freiwilligendienst (EFD), Förderprogramm der Europäischen Union

Es handelt sich dabei um das Programm "Erasmus+ Jugend in Aktion" (Europäischer Freiwilligendienst). Ziele des Programms:

- Motivation und Beteiligung von jungen Europäerinnen und Europäern zur aktiven Gestaltung der EU
- Sensibilisierung für Solidarität und Toleranz auch über Europas Grenzen hinaus
- Vermittlung einer  das Gefühl aktiven europäischen Bürgerschaft bei jungen Menschen

Über die Anträge wird nach der Vermittlung entschieden.

Du kannst auf dem Anmeldebogen ankreuzen, ob du eine Vermittlung nur wünschst, wenn Fördermittel der EU bereitstehen, oder ob du in jedem Fall vermittelt werden möchtest.

 

Resümee

Es ist wichtig, sich zu vergegenwärtigen, dass kein Projekt besser oder schlechter als ein anderes ist. Es ist wichtig, sich auf Teamarbeit einzustellen, denn man ist als Freiwillige/r an der Arbeit von hauptamtlichen Mitarbeitern wie Sozialpädagogen, medizinischem oder pflegendem Personal und an der Betreuung durch Familienmitglieder beteiligt.

 

Weitere Informationen und Anmeldung

VIA e. V.
Freiwilligendienste Europa
Auf dem Meere 1 - 2
21335 Lüneburg
Tel. (0 41 31) 70 97 98 0
Fax (0 41 31) 70 97 98 50
E-Mail: info@via-ev.org

Du kannst den Informationstext mit weiteren wichtigen Programmaspekten und das Anmeldeformular als PDF-Datei abrufen.

 

 





Informationen und Anmeldeformular abrufen

 

Galerie